Der nächste Urlaub steht an aber dieses mal mit den eigenen Rädern.

Was aber tun wenn keine Anhängerkupplung vorhanden ist?

Da sämtliche Heckträger ohne Anhängerkupplung nicht für den Transport von Carbon-Rahmen geeignet sind, bleibt also nur der Transport im Kofferraum, aber wohin dann mit dem ganzen Gepäck? (Ganz geschweige vom SUP meiner Frau 😉 )

Also muss eine Dachbox her, der erste Plan war diese zu mieten, was aber gar nicht so billig ist und vor allem in den Ferienzeiten rechtzeitig reserviert werden muss! Was wir selbstredend nicht getan haben und sicherlich auch in der Zukunft nicht tun werden.

Eine kleine Amortisation-Rechnung (Radfahren, Skifahren…) bewog mich dann zum Kauf einer Dachbox.

Thule Dachbox für das Gepäck und SUP

Das Gepäck und SUP Problem war also gelöst, aber wieder die Räder übereinander in den Kofferraum legen? Nein, da muss es doch was besseres geben. Fündig bin ich bei BikeInside geworden, gesagt getan und das Set mit entsprechenden Steckachsen-Adapter bestellt.

Die Montage und der Einbau war in wenigen Minuten erledigt. Vorderrad und Sattelstütze am Bike ausgebaut und rein damit in das Auto, fertig passt, ich bin begeistert.

E-Klasse BJ 2017 mit Bikinside Fahrradträger

E-Klasse BJ 2017 mit Bikinside Fahrradträger

E-Klasse BJ 2017 mit Bikinside Fahrradträger

E-Klasse BJ 2017 mit Bikinside Fahrradträger

E-Klasse BJ 2017 mit Bikinside Fahrradträger

Abschließend habe ich mir noch Gedanken über einen vernünftigen Rahmenschutz gemacht.

Fündig bin ich im nächsten Baumarkt geworden und dort für unter 10 € Rohrisolierungen gekauft.

Diese sind in verschieden Durchmesser und Wandstärken erhältlich, einfach mit einem Cutter-Messer zu verarbeiten, wiederverwendbar und halten von ganz alleine auf den Bikes.

perfekter Schutz
Rohrisolierung als Rahmenschutz